DAS PROBLEM:

EIN EINGEWACHSENES HAAR IM INTIMBEREICH UND NICHT NUR DA

Unterteiltes Bild, drei Klingen rasieren ein Haar ab, in den folgenden drei Bildern wird dargestellt, wie sich ein eingewachsenes Haar bildet Sie haben auch immer wieder mal ein eingewachsenes Haar und Pickel nach dem Rasieren in der Bikinizone? Da geht es Ihnen wie vielen anderen. Auch für dieses Problem gibt es Hilfe!

Das Problem – ein eingewachsenes Haar im Intimbereich

So verschieden Frau und Mann auch sein mögen, warum sie sich im Intimbereich rasieren ist bei beiden Geschlechtern gleich. Egal ob im Sommerurlaub am Strand oder im Winter in der Sauna oder  Schwimmbad möchtest Du auch in der Bikinizone  bzw. Badehosenzone gepflegt aussehen? Oder ist der Grund der Intimrasur doch eher, das der Sex mehr Spaß macht wenn alles vom Haar befreit ist?  OK, der Grund für eine Intimrasur ist letztlich auch egal, Du rasierst Dir die immer wieder sprießenden Haare ab und gut ist. Doch egal was Du machst immer wieder kommt es in den Tagen danach dazu das Dich ein eingewachsene Haare stören. Es bildet sich eine dicke, rote, entzündete Stelle die juckt und bei Berührung weh tut. Dein Tag wird zur Hölle weil der Slip oder die Boxershort ständig an dem fetten Pickel scheuert und das alles nur weil sich nach der Rasur ein eingewachsenes Haar gebildet hat.

weiblicher Körper im blauen Bikini, Rasur der Haare im Bikini-Bereich

Was sind die Ursachen des Problems eines eingewachsenen Haares?

  Wird ein Haar entfernt sei es durch Rasur, Waxing, Haarentfernungscreme etc. in jedem Fall setzt das Haar irgendwann sein Wachstum fort. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten wie das es zum Einwachsen des Haares kommen kann.

  1. Durch den Rasiervorgang wird das Haar leicht angehoben und so abgetrennt, dass das verbleibende Haar etwas kürzer ist als die Haut dick ist. Das heißt die Spitze der Haut befindet sich im Haarkanal und erreicht nicht die Hautoberfläche. Im Falle von Epilation, Waxing etc., also der Haar Entfernung mit Haarwurzel, bildet sich aus der Haarpapille wieder ein neues Haar welches durch den Haarkanal nach außen dringt. Ist jetzt der Haarkanal z.B. durch abgestorbene Hautzellen oder Schmutz verstopft, kann das Haar nicht durch die Haut durchstoßen und sucht sich einen anderen Weg, es wächst in die Haut ein.
  2. Bei Personen bei denen sich die Haare leicht kringeln liegt die Ursache häufig darin, dass das Haar zwar den Haarkanal verlässt. Aber im weiteren Wachstum kringelt es sich, das Haar wächst einen Bogen. So kann die Haarspitze wieder in die Haut hineinstoßen und wächst in die falsche Richtung weiter.

Wie macht sich ein eingewachsenes Haar bemerkbar?

Die ersten Anzeichen für ein eingewachsenes Haar sind eher unspezifisch man merkt einen Juckreiz und kann eine Hautrötung beobachten, ähnlich wie nach einem Insektenstich. Im weiteren Verlauf bildet sich dann eine kleine Beule wie bei einem Pickel. Diese Beule ist die Folge eines Entzündungsprozesses welcher entsteht weil der Körper das eindringende Haar als Fremdkörper wahrnimmt und die Abwehrkräfte mobilisiert.

Das ist nicht das was Du wolltest, es sieht nicht gepflegt aus und stört einfach nur.

Alles was Du bisher probiert hast hat nicht so richtig funktioniert? Im Weiteren findest Du einige TippsTricks & Lösungen die Dir dabei helfen werden wie Du künftig ein eingewachsenes Haar nach dem Rasieren verhindern kannst. Eigentlich ist es ganz einfach, auf die richtige Rasur kommt es an. Auch wenn sich das banal anhört so trivial ist es nicht. Nass machen, einschäumen, abrasieren, abspüle, abtrocknen und fertig. Ja so machst Du es heute und das Resultat ist ein eingewachsenes Haar.

Welche Hausmittel zur Behandlung von eingewachsenen Haaren gibt es?

Ganz klar Vorbeugen ist die beste Methode, aber wie?  Mit der richtigen Rasur. Was es dabei zu beachten gibt ist für Frau und Mann das gleiche und gilt nicht nur für den Intimbereich sondern auch für jedes andere Körperteil. Das eingewachsene Haar ist schon da! Dann schaue hier  Wie so oft im Leben gibt es nicht die eine Lösung sondern es ist immer ein Zusammenspiel aus mehreren Faktoren welcher den Schlüssel zum Erfolg darstellt.

Ich möchte kein eingewachsenes Haar bekommen!

Um das Einwachsen von Haaren zu verhindern besteht der Schlüssel zum Erfolg aus mehreren Bausteinen.

Vorbereitung zur Intimrasur

1. Stutzen der Haare

Je öfter Du über ein und die selbe Stelle mit Deinem Rasierer gehst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu irgendwelchen Hautirritationen kommt wie ein eingewachsenes Haar. Deswegen kürze die Haare vor der Rasur vorsichtig mit einer Schere oder nutze einen elektrischen Haartrimmer. Es gibt auch wasserdichte, elektrische Rasierer mit Trimmfunktion *.


Tipp: Als Faustregel kann man sich merken alles was länger als ein 1 cm ist sollte vor der Rasur gekürzt werden. Wer sich regelmäßig rasiert kann diesen Schritt überspringen.

Haare vor der Rasur stutzen!

2. Die richtige Klinge

Wie alt ist die Klinge in Deinem Rasierer? Da kannst Dich nicht daran erinnern sie gewechselt zu haben, dann ist jetzt die Zeit gekommen dies zu tun. Eine gute Klinge * ist das ah und oh für eine gescheite Rasur, auch wenn gute Klingen Geld kosten. Gerade die Haare im Intimbereich sind dicker als z. B. das Kopfhaar , sie sind drahtiger und dementsprechend stabil. Wobei drahtig genau die richtige Bezeichnung ist. Haare sind in etwa so widerstandsfähig wie ein gleich dicker Kupferdraht. Hast Du einen Rasierer mit einer stumpfen Klinge erfolgt an den Haaren kein leichter Schnitt, Du ziehst mit der Klinge an den Haaren und reißt sie mehr ab als das Du sie abschneidest. Und genau dieses ziehen und abreißen ist einer der Gründe warum es zum Einwachsen eines Haares kommen kann.

Tipp: Damit die Klinge des Rasierers lange scharf bleibt spüle sie ordentlich ab und lege sie nach der Rasur nicht mit der Klinge nach unten ab. Am besten ihr stellt den Rasierer in einen Becher mit der Klinge nach oben. So kann die Klinge gut trocknen und der Rostbildung wird vorgebeugt.

Auf die Klinge kommt es an!

3. Einweichen der Haare

Neben einer scharfen Klinge gibt es auch noch die Möglichkeit das Haar weicher zu machen, so dass es von der Klinge leichter durchtrennt werden kann. Haare haben die Eigenschaft durch Wasseraufnahme zu Quellen wodurch sie weicher werden.  Genau aus diesem Grund benutzt man einen Rasierschaum oder besser noch ein Rasiergel * .
Dieser legt sich um die Haare so das sie Feuchtigkeit aus dem Schaum aufnehmen können. Wenn also Haare Wasser aufnehmen können, wann sollte man sich dann rasieren? Richtig erst zum Ende des Duschens. Warum, wenn man duscht oder auch in der Wanne liegt benetzt man die Haare mit Wasser welches aufgenommen wird.

Gut eingeweicht ist halb rasiert!

4. Rasur und Rasurrichtung

Haare wachsen nicht wie wild durcheinander, sie haben eine Wuchsrichtung. Daraus ergeben sich jetzt zwei Wege der Rasur mit der Wuchsrichtung oder gegen die Wuchsrichtung.  Um ein Einwachsen des Haares zu verhindern solltest Du immer mit der Wuchsrichtung rasieren. Das ist für Haut und Haare die sanfteste Art der Rasur. Ich gebe zu dieser Punkt ist mir am schwersten gefallen, denn gerade wenn man wenig Zeit hat und es schnell gehen soll, nimmt man(n) 😉 es nicht so genau und schwubs hat man einen Tag später wieder ein oder zwei eingewachsene Haare. Also immer mit Ruhe an die Rasur gehen. Okay, ich gebe zu im Intimbereich immer mit der Wuchsrichtung zu rasieren ist schon schwer dennoch solltet ihr versuchen es so gut es geht umzusetzen. Wichtig ist noch bei jedem einzelnen Zug die Haut etwas straff zu ziehen. Mit einer straffen Haut wird die Wahrscheinlichkeit von versehentlichen Verletzungen der Haut vermindert und ein glatter Schnitt am Haar ermöglicht. Tipp: Spült nach jedem Zug den Rasierer kurz ab. So befreit ihr die Klingen von Schaum und abgeschnittenen Haaren. Gleiches gilt für ein elektrisches Modell. So ist die Klinge immer bereit für den nächsten Schnitt.

Mit der Haarwuchsrichtung rasieren!

Der Rasierer der bei mir den Durchbruch gebracht hat!

Wenn man Probleme mit der Haarentfernung gerade im Intimbereich hat probiert man so ziemlich alles aus was einem über den Weg läuft. So war es auch bei mir egal ob Einmalrasierer, Rasiermesser, Rasierhobel, die bekannten Nassrasierer der großen Marken mit 3 bis 5 Klingen und diversen Gleitstreifen mit irgendwelchen Hautberuhigenden Substanzen und auch, obwohl sehr teuer in der Anschaffung, zahlreiche Elektrorasierer. Was allen gemeinsam war, nach der Rasur hatte ich immer eingewachsene Haare und Rasierpickel.

Also ging meine Suche weiter und dann bin ich auf den OneBlade von Philips gestoßen. Aufgrund meiner zahlreichen Enttäuschungen mit den anderen Rasiersystemen habe ich lange mit mir gerungen auch dieses noch auszuprobieren, was sollte da jetzt anders sein? Ich habe mich dann aus einem kuriosen Grund doch zum Kauf des Gerätes entschlossen. Bereits vor einiger Zeit brauchte ich eine neue Stichsäge und hatte zu einem Produkt mit dem Namen NanoBlade von Bosch * gegriffen. Es handelt sich dabei nicht um eine klassische Stichsäge sondern um eine Minikettensäge und von diesem Teil war ich absolut begeistert, man kann damit feine Tauchschnitte machen und es ruckelt und zuckelt nichts. Somit sind es letztlich der gemeinsame Wortteil „Blade“, was je nichts weiter als Klinge oder Schwert heißt, und die positive Erfahrung die ich durch die Säge damit verknüpft habe gewesen mich für den Rasierer OneBlade zu entscheiden. Das ist die Geschichte zu dem warum ich diesen Rasierer ausprobiert habe.

Jetzt zu meinen Erfahrungen. Das Erlebnis beim Auspacken des OneBlade Rasiers war ähnlich wie bei der NanoBlade Säge, dieses Teil sieht wie Spielzeug aus, die Klingen wirken recht klein und es kommen einem Zweifel das dieser Rasier wirklich rasieren soll. Zweifel hin oder her, ich habe das Gerät aufgeladen und dann rasiert. Und auf einmal war es wieder da, wie schon bei der NanoBlade-Säge, dieses Wow-Gefühl der Überraschung. Der Rasier gleitet über die Haut und macht einfach seinen Job. Die Rasur erfolgt dabei kurz über Hautniveau, dadurch kann man auch ohne Probleme ein zweites mal über die gleiche Stelle rasieren falls beim Ersten mal nicht alle Haare erwischt worden sind. Alles in allem ist das Rasurergebnis ein Traum, der OneBlade von Philips hinterlässt ein geichmäßiges Rasurbild ohne Hautirritationen, es gibt bei der Rasur kein Ziepen, kein Schneiden und das wichtigste für mich es gibt keine eingewachsenen Haare oder Pickelchen. Und als ob das nicht schon reichen würde, nein auch die Klingen halten verdammt lange.

Wer jetzt einmal bei Amazon schaut der wird auch keinen anderen Rasierer finden der so viele positive Bewertungen hat wie der OneBlade von Philips.

Rasiergel die ideale Ergänzung

 

Auch wenn man den OneBlade super als trocken Rasierer nutzen kann, mach ich dies in der Regel nicht. Ich nutze das Rasiergel Australian Bodycare . Dieses Produkt bildet keinen Schaum, es bleibt ein durchsichtiges Gel, so dass man immer sehen kann was man gerade rasiert. Das enthalte Teebaumöl hat antimikrobielle Eigenschaften und stellt eine ideale Ergänzung zum OneBlade-Rasierer da.

Hilfe ich habe bereits ein eingewachsenes Haar!

Also Du liest diese Zeilen weil Du bereits unter einem eingewachsenen Haar leidest. Ich werde Dir im folgenden Möglichkeiten vorstellen was Du gegen ein eingewachsenes Haar tun kannst und was Du lieber lassen solltest. Ich möchte eines gleich klar stellen, eingewachsene Haare verschwinden nicht über Nacht. Auch wenn die Haare vom Körper gebildet werden, wachsen sie ein stellen sie einen Fremdkörper dar, ähnlich wie ein Splitter. Der Körper reagiert darauf mit einer Entzündungsreaktion. Was das heißt weist Du ja sonst wärst Du nicht hier.  Es bildet sich eine Schwellung, diese ist deutlich rot, warm und äußerst empfindlich.

Eingewachsenes Haar behandeln

Medizinischer Hinweis!

1. Was Du auf keinen Fall machen solltest!

Fange bloß nicht an, an der Schwellung oder nennen wir es Pickel, es ist aber kein Pickel, herumzudrücken. Das Haar ist kein Pfropfen den man einfach rausdrücken kann. Du wirst die Stelle durch das Drücken sicher irgendwie öffnen und damit eine Eintrittspforte für Keime schaffen. Keime machen die Sache nicht besser, im schlimmsten Fall kann es zu einer Blutvergiftung kommen. ❗ Okay denkst Du jetzt, drücken ist nicht optimal, dann schneide ich die Schwellung auf und hole das Haar mit einer Pinzette raus. Darf ich Dich daran erinnern, Du denkst gerade daran in Deinem Intimbereich etwas aufzuritzen, was passiert wenn Du abrutscht, wo schneidest oder stichst Du dir dann hinein?  😳 Der Schaden den Du anrichten kannst ist größer als der Nutzen. Außerdem besteht auch hier wieder die Gefahr das Keime in die Wunde gelangen.

Du hast ein eingewachsene Haare in der Bikinizone, dann drücke nicht daran herum!

2. Was Du tun kannst!

Um Dein Problem zu beseitigen kannst Du ein Peeling machen. Ein Peeling reinigt die Haut, es öffnet die Poren und trägt abgestorbene Hautzellen ab. Nachdem Peeling trägst Du eine Zinksalbe auf, diese trocknet die Haut aus und lindert die Entzündung. Zinksalben haben austrocknende, antiseptische und wundheilungsfördernde Eigenschaften. Das wiederholst Du zwei, drei Tage lang. Durch das Peeling wird die vom Zink ausgetrocknete Haut abgetragen. Die Haut an der betroffenen Stelle wird immer dünner, bis dass Haar es schaft diese dünne Hautschicht zu durchbrechen. Das Peeling mit dem ich die besten Erfahrungen gemacht habe enthält neben dem Salz auch Enzyme die zur Behandlung sehr gut sind aber bei empfindlicher Haut auch zu Rötungen und einem Brennen führen können. Mehr zum Produkt erfährst Du hier *

3. Was Du tun musst wenn gar nichts mehr hilft! 

Es gibt allerdings auch Situationen, da kannst Du mit kosmetischen Produkten nichts mehr erreichen. Merkst Du dass die Entzündung nicht besser wird, die Schwellung und Schmerzen zu nehmen, dann suche dringend einen Arzt auf. Keine Angst das braucht Dir nicht peinlich sein! Der Arzt kaFreundliche junge Frau mit erhobenem Zeigefinger gibt einen Ratschlagnn den Bereich um das eingewachsene Haar desinfizieren, die Schwellung mit einem sterilen Werkzeug öffnen und das Haar entfernen. Nachdem jetzt alles getan worden ist, dass bei der Entfernung des eingewachsenen Haares keine Keime in die Wunde gelangen gibt es meist noch eine antibiotisch wirkende Salbe vom Arzt die Du in den nächsten Tagen auftragen musst.

Wenn nichts hilft, dann ab zum Arzt!!!